Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

Olearia Vinicola Orsogna, Lunaria

olearia-vinicola 1olearia-vinicola 2 In Mittelitalien, unweit der Adria liegen in die Abruzzen als malerischer Teil des Apennins. Ihnen zu Füßen erstrecken sich weite Felder, Rebberge und Olivenhaine. Zwischen Strand und Schnee, dem Einfluss der nahen Adria und bei einem optimalen Gleichgewicht von Sonne und Kühle reifen hier stoffige, aber nicht übermäßig schwere Weine. Orsogna liegt auf einer Höhe von ca. 500 m. Die Cooperativa hat in den 90ern begonnen, die ersten Weinbergsflächen auf biologischen Anbau umzustellen. Dank positiver Erfahrungen bei Anbau, Qualität und Vermarktung konnte der verantwortliche Projektleiter und Önologe Camillo Zulli immer mehr Mitglieder davon überzeugen, diesen Weg zu beschreiten. Heute sind 60% der gesamten Produktion biologisch zertifiziert, davon 15% in Demeterqualität. Alle Bioprodukte, die nach Demeterrichtlinien angebaut sind, werden unter dem Namen Lunaria vermarktet. Allen Flaschenweinen dieser Linie gemeinsam ist nicht nur die herausragende Qualität, sondern auch die traditionelle Kordel über dem Flaschenhals, die von Menschen einer angeschlossenen Behindertenwerkstatt geknotet wird. Mit dem Verkauf der Lunaria Weine unterstützen wir aktuell gemeinsam mit den Weinbauern der Kooperative Orsogna (Abruzzen) die WWF Kampagne Life Euro Turtles zur Rettung der Meeresschildkröten in Europa.

Immer auf der Suche nach spannenden autochthonen Rebsorten, sind wir in Orsogna auch auf den Pecorino gestoßen. Die Geschichte der Rebsorte hat uns sogleich an unser Projekt VINIFERA denken lassen. Kultiviert wird die Rebsorte Pecorino vorwiegend in Mittelitalien entlang den an der östlichen Adriaküste liegenden Anbauregionen Marken und Abruzzen bis hin zu den im Landesinneren gelegenen Regionen Umbrien und Latium. Bei der überschaubaren Gesamtrebfläche von 213 ha (1999) befürchtet man, dass die Rebsorte bald ganz aus den Weinbergen verschwinden wird. Doch es bestehen Chancen: Diese trocken ausgebauten mineralischen Charakterweine sind sehr allmählich wieder in Kommen.
Biowein bei vinoverde.de - dem Bioweinhandel mit der großen Auswahl. Unsere Partner.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten,
Mindestalter für Einkauf 18 Jahre,
Spirituosen enthalten Farbstoffe,
Wein enthält Sulfite.